zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Umsetzung Maßnahmenplan NRW Coronavirus Einrichtung einer Service-Hotline im Rathaus (15.03.2020)

Pressemitteilung der Stadt Voerde (Niederrhein) vom 15.03.2020

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat auf der Grundlage einer aktuellen Risikoeinschätzung per Erlass neue Rahmenbedingungen für die Durchführung von Veranstaltungen festgelegt.

Der Bürgermeister setzt diese nach Beratung im SAE (Stab für außergewöhnliche Ereignisse) in einer neuen Allgemeinverfügung für das gesamte Stadtgebiet Voerde um.

Demnach sind grundsätzlich private und öffentliche Veranstaltungen generell ab sofort untersagt. Ausgenommen von diesem Verbot sind nur solche Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfürsorge und –vorsorge zu dienen bestimmt sind.

Die festgesetzten Regelungen gelten bis auf weiteres bzw. bis zu deren Aktualisierung oder Aufhebung. Diese Informationen sind auch auf der Homepage der Stadt Voerde unter www.voerde.de hinterlegt.

Zur Betreuung der Kinder in den Kindertageseinrichtungen und  Tagespflegstellen ab dem 16.03.2020 sind zwischenzeitlich Konkretisierungshinweise des Landes eingegangen. Diese befassen sich insbesondere mit der Definition der sog. „systemrelevanten Berufsgruppen“ für die eine Betreuung der Kinder in den Einrichtungen gesichert bleiben muss. Am Sonntag fand ein Gespräch mit allen Kita-Trägern statt, so dass die Versorgung für den betr. Personenkreis in allen Kitas ab sofort gesichert ist. Auf der Homepage der Stadt Voerde sind gesonderte Hinweise sowie Vordrucke, z.B. für die erforderliche Bestätigung durch die Arbeitgeber, hinterlegt.

Die Regelungen für das Rathaus und die sonstigen öffentlichen Einrichtungen lauten wie folgt:

Ab sofort sind folgende städtische Einrichtungen für die Öffentlichkeit geschlossen:

·      Sämtliche städtischen Sportanlagen (Sportplätze und Sporthallen)

·      Hallenbad

·      Jugendzentren JUZ und Stockumer Schule

·      Bücherei Voerde und Stadtteilbüchereien Friedrichsfeld, Spellen und Möllen

·      Volkshochschule

·      Rathaus

Für dringende und unaufschiebbare Angelegenheiten wird im Bürgerbüro für alle Aufgabenbereiche der Verwaltung eine Anlaufstelle eingerichtet. Hierfür ist eine vorherige Terminabsprache mit dem zuständigen Bereich zwingend erforderlich.

Traugäste des Standesamtes werden aufgefordert, die Zahl der Teilnehmenden auf max. 15 Personen im Trausaal zu begrenzen.

Die Verwaltung bittet, von gezielten Anfragen bei den Beschäftigten abzusehen. Kurzfristig wird eine allgemeine Service-Hotline eingerichtet, unter der sich die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Problemen und Bedürfnissen im Zusammenhang mit den Corona-bedingten Einschränkungen richten können. Einzelheiten dazu werden mit Verfügbarkeit unter www. Voerde.de hinterlegt. Im Falle medizinischer Fragen wird darum gebeten, sich an den Hausarzt zu wenden bzw. die bekannten Informationsquellen zu nutzen.

Der aktuelle Stand zur Anzahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel sowie allgemeine Hinweise können unter dem nachfolgendem Link eingesehen werden:

https://www.kreis-wesel.de/de/themen/coronavirus/

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, über diese Festsetzungen hinaus in ihrem Alltag auf die allgemeinen Verhaltensregeln des Robert-Koch-lnstitutes (RKI) zu achten.


Pressekoordination

Stadt Voerde (Niederrhein)
- Pressekoordination -
Judith Valentin
Rathausplatz 20
46562 Voerde

E-Mail: pressestelle@voerde.de
Telefon: 0 28 55 / 80 - 3 35
Telefax: 0 28 55 / 96 90 - 108


Zum Herunterladen


Twitter Button