zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Teilnahme am „innogy Klimaschutzpreis" Bewerbungsfrist verlängert (archivierte Seite) (04.09.2020)

Pressemitteilung der Stadt Voerde (Niederrhein) vom 04.09.2020

Bewerbungsfrist bis Ende September verlängert: Teilnahme am „innogy Klimaschutzpreis“ weiterhin möglich

Anfang August riefen innogy Westenergie und Stadt Voerde erstmalig zur Teilnahme am innogy Klimaschutzpreis auf. Um weiteren Engagierten die Chance auf das Preisgeld von insgesamt 2.500 Euro zu ermöglichen, ist die Bewerbungsfrist jetzt bis zum 30. September 2020 verlängert worden.

„Wir freuen uns auf die Einsendung weiterer spannender und kreativer Projekte Made in Voerde“, so Klimaschutzmanager Simon Bielinski. Gesucht werden Initiativen und Projekte aus den Bereichen Klima-, Natur- und Umweltschutz. Diese müssen nicht zwingend abgeschlossen sein. Sie können sich ebenso gut noch in der Planung oder in der Umsetzung befinden, um berücksichtigt und prämiert zu werden.

Der Preis kann an jede natürliche und juristische Person in der Stadt Voerde – also an Bürger, Vereine, Unternehmen, Initiativen, Schulen, Kindergärten – verliehen werden. Auch Privatpersonen dürfen gerne teilnehmen, allerdings müssen ihre Projekte auch der Allgemeinheit zugutekommen und öffentlich nutzbar beziehungsweise zugänglich sein.

Die Bewerbungen nimmt das Klimaschutzmanagement der Stadt Voerde gerne entgegen: Stadt Voerde, Rathausplatz 20, 46562 Voerde oder per E-Mail an simon.bielinski@voerde.de. Fragen zum innogy Klimaschutzpreis beantwortet er auch telefonisch unter 0 28 55 / 80 - 512.


Ansprechpartner

Pressekoordination

Stadt Voerde (Niederrhein)
- Pressekoordination -
Judith Valentin
Rathausplatz 20
46562 Voerde

E-Mail: pressestelle@voerde.de
Telefon: 0 28 55 / 80 - 3 35
Telefax: 0 28 55 / 96 90 - 108


Twitter Button