zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Neue Bestattungsart auf dem Waldfriedhof in Friedrichsfeld (archivierte Seite) (03.02.2020)

Pressemitteilung der Stadt Voerde (Niederrhein) vom 03.02.2020

Neue Bestattungsart auf dem Waldfriedhof in Friedrichsfeld
Waldurnengrabstätte

Der Wald als Bestattungsform ist noch eher ungewöhnlich, wird jedoch in der Bevölkerung sehr häufig angefragt. Diese Anregung wurde durch die Verwaltung in Voerde zum Anlass genommen, die Bestattungsart auf dem städtischen Friedhof zu erweitern.

Auf dem Waldfriedhof in Voerde-Friedrichsfeld, Hindenburgstraße 91 werden ab Januar 2020 biologisch abbaubare Urnen in Waldurnengrabstätten beigesetzt.

Es handelt sich hierbei um eine naturbelassene, nicht befestigte Waldfläche, in der die Urnen beigesetzt werden.

Für das Ablegen von Grabschmuck wie Pflanzen, Blumenvasen, Grablichter oder ähnlichem wurde eine gesonderte ansprechende Ablagefläche angelegt. Nur auf dieser Ablagefläche dürfen z. B. auch Grablichter aus Brandschutzgründen abgestellt werden.

Die namentliche Kennzeichnung der Verstorbenen wird auf Natursteinsteelen erfolgen. Diese werden neben der Ablagefläche in der Waldfläche durch einen Fachbetrieb aufgestellt.

Fragen bzw. Informationen zur Grabart und zu weiteren Themen den Friedhof betreffend, beantworten der Fachdienst Baubetrieb unter Telefon: 0 28 55 / 80 - 702 sehr gerne.

Foto: Neue Waldurnengrabstätte auf dem Waldfriedhof in Friedrichsfeld


Ansprechpartner

Pressekoordination

Stadt Voerde (Niederrhein)
- Pressekoordination -
Judith Valentin
Rathausplatz 20
46562 Voerde

E-Mail: pressestelle@voerde.de
Telefon: 0 28 55 / 80 - 3 35
Telefax: 0 28 55 / 96 90 - 108


Twitter Button