zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Gedenkveranstaltung am Mahnmal Buschmannshof abgesagt (26.04.2021)

Pressemitteilung der Stadt Voerde (Niederrhein) vom 26.04.2021

Gedenkveranstaltung am 08. Mai 2021 am Mahnmal Buschmannshof wird coronabedingt abgesagt

Alljährlich findet in Voerde am 08. Mai am Mahnmal Buschmannshof eine Gedenkveranstaltung für die gegen Ende des 2. Weltkrieges im Zwangsarbeitslager verstorbenen Kinder und für die heutigen Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft statt.

Corona-bedingt kann die Veranstaltung leider nicht in der gewohnten Form stattfinden. Wie bereits 2020 können daher auch die Schülerinnen und Schüler ihre Beiträge nicht öffentlich vortragen. Sie sind als „Zweitzeug/Zweitzeuginnen“ wichtige Garanten dafür, um die Auseinandersetzung mit dem dunkelsten Kapitel der jüngeren deutschen Geschichte wachzuhalten.

Als Zeichen des Gedenkens wird der Bürgermeister Dirk Haarmann für die Stadt Voerde ein Blumengesteck am Mahnmal niederlegen. Das Mahnmal befindet sich an der Straße „Am Kindergarten“. Es ist öffentlich zugänglich. Über den vor Ort platzierten QR-Code können umfassende Informationen abgerufen werden. Dazu sind die Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen bzw. das Mahnmal zum stillen Gedenken aufzusuchen. Auf diese Weise wird auch in Zeiten sozialer Distanz im Jahr 76 nach dem Ende des 2. Weltkrieges eine Teilnahme zum Gedenken möglich.


Pressekoordination

Stadt Voerde (Niederrhein)
- Pressekoordination -
Judith Valentin
Rathausplatz 20
46562 Voerde

E-Mail: pressestelle@voerde.de
Telefon: 0 28 55 / 80 - 3 35
Telefax: 0 28 55 / 96 90 - 108


Twitter Button