zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



CO2-frei zu Wasser und Wärme durch die Natur von Voerde (archivierte Seite) (04.09.2020)

Pressemitteilung der Stadt Voerde (Niederrhein) vom 04.09.2020

Gemeinsame Pressemitteilung
von Stadt Voerde und Stadtwerken Dinslaken zur STADTRADELN-Tour am 22.09.2020

Die Stadt Voerde bietet am 22. September 2020 gemeinsam mit den Stadtwerken Dinslaken eine Tour im Rahmen der STADTRADELN-Kampagne an.

Natur und Technik können hervorragend harmonisieren. Wie es geht, erleben die Teilnehmer der gemeinsamen Radtour der Stadt Voerde und der Stadtwerke Dinslaken am Dienstag, 22. September. Unterstützt wird das Angebot vom ADFC. „Klimaradeln - von der Wärme zum Wasser" lautet das Motto der CO2-freien Tour, bei der die Teilnehmer Einblicke in klimaschonende, innovative Technik und so manchen Ausblick auf die schönsten Landschaften rund um Voerde und seine Rheindörfer gewinnen. Auf rund 25 Kilometern führt die Strecke vom Rathaus Voerde über Friedrichsfeld hinüber nach Spellen zum Rhein und über Ork und Löhnen im Bogen durch die Mommbachniederung zurück zum Rathausplatz. Los geht's um 10 Uhr, die Tour dauert circa vier Stunden.

Den ersten Halt legt die auf 10 Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer limitierte Gruppe in Friedrichsfeld ein. Seit fünf Jahren wird eine wachsende Zahl von Immobilien im Ortsteil annähernd CO2-neutral mit Fernwärme versorgt. Sie wird vor Ort im Biomasse-Heizwerk der Stadtwerke-Tochter Fernwärmeversorgung Niederrhein gewonnen. Wie Frischholz, das bei der Pflege von Straßenbegleitgrün oder den Bäumen entlang von Autobahnen anfällt, zum Energieträger einer klimaschonenden Wärmeerzeugung wird, erfahren die Radelnden während einer Besichtigung der Anlage.

Weiter geht es durch die Herbstlandschaft rund um die Rheindörfer ins Natur- und Wasserschutzgebiet Löhnen.

Hier gewinnen die Wasserwerke Dinslaken seit den 60er Jahren Trinkwasser. Zu sehen gibt es hier eine der modernsten Nanofiltrationsanlagen Europas.

Nach einer kleinen Erfrischung geht es zurück zum Rathausplatz. 25 Kilometer haben die Radlerinnen und Radler zurückgelegt - und damit nur einen Bruchteil der ausgedehnten Radwanderwege der Stadt Voerde kennengelernt. Über 200 Kilometer führen sie entlang der landschaftlichen Schönheiten des rechten Niederrheins, entlang des Rheins, durch Naturschutzgebiete und vorbei an Feldern, Weiden und historischen Baudenkmälern.

Die auf der Tour und weiteren Wegen im Stadtgebiet gesammelten Eindrücke zur Voerde Radverkehrsinfrastruktur können zudem im Rahmen der Online-Bürgerbeteiligung zum kommunalen Radverkehrskonzept von Mitte September bis Mitte November mitgeteilt werden. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Voerde (www.voerde.de).

Die Teilnehmerzahl am „Klimaradeln - von der Wärme zum Wasser" ist coronabedingt auf 10 Personen begrenzt. Es gelten die gültigen Hygienevorschriften, im Biomasseheizwerk und im Wasserwerk besteht Maskenpflicht. Die Anmeldung zur Tour ist bis zum 13.09.2020 über das Tourenportal des ADFC Dinslaken-Voerde möglich (touren.adfc-dinslaken-voerde.de). Nach dem 13.09.2020 nehmen die STADTRADELN-Ansprechpartner der Stadt Voerde Ihre Anmeldung entgegen: Simon Bielinski (0 28 55 / 80 - 512), Jutta Krechter (0 28 55 / 80 - 455), voerde@stadtradeln.de.

Foto: Vertreter der STADTRADELN-Kampagne vor dem Rathaus Eingang


Ansprechpartner

Pressekoordination

Stadt Voerde (Niederrhein)
- Pressekoordination -
Judith Valentin
Rathausplatz 20
46562 Voerde

E-Mail: pressestelle@voerde.de
Telefon: 0 28 55 / 80 - 3 35
Telefax: 0 28 55 / 96 90 - 108


Twitter Button