zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Tiere PFLANZEN statt versteinerte Gärten

Veranstaltungstitel:
Tiere PFLANZEN statt versteinerte Gärten
Naturnahe Gärten im Spannungsfeld zwischen Biodiversitätsverlust und Klimakrise
Datum, Uhrzeit:
Montag, 17.08.2020, 18:00 - 19:30 Uhr | iCal
Ort:
Gaststätte Haus Wessel
Inhaberin Sabine Wessel
Mehrumer Straße 14
46562 Voerde - Spellen




Veranstalter:
Stadt Voerde (Niederrhein)
- Fachdienst 6.1 Stadtenwicklung, Umwelt- und Klimaschutz -
Klimaschutzmanager Simon Bielinski
Rathausplatz 20
46562 Voerde

Telefon:  0 28 55 / 80 - 5 12, Telefax:  0 28 55 / 96 90 - 5 12
Internet: www.voerde.de
E-Mail:  simon.bielinski@voerde.de

Das Insektensterben ist dramatisch und inzwischen allgemein bekannt. Eine der Hauptursachen ist der Rückgang natürlicher Lebensräume, vor allem im Bereich landwirtschaftlicher Flächen. Dabei ist der starke Rückgang der Artenvielfalt bei Insekten einer der Hauptgründe für den Rückgang der Vogelwelt und führt auch schon zu weniger Bestäubung von Obstbäumen. Jeder kann etwas tun, aber was? Im öffentlichen wie im privaten Umfeld können naturnah gestaltete Flächen und Hausgärten zu Überlebensinseln für Insekten und andere Tiere werden – und damit auch dem Menschen guttun. Mit einem insektenfreundlichen Angebot an Pflanzen und strukturreichen natürlichen Elementen können wir schon auf kleinstem Raum die Artenvielfalt der Insekten zu fördern. Die Veranstaltung möchte bestehende Ideen für die Umsetzung naturnaher Gärten vorstellen und sie in Beziehung setzen zu einem weiteren Problem unserer Zeit, der Erderwärmung.

Dozent/in:
Dipl.-Biol. Ulrike Aufderheide (CALLUNA Naturnahe Garten- und Grünplanung)

Anmeldung: ab Anfang August über die VHS-Homepage (www.vhs-dinslaken.de) möglich

Preisangaben

BeschreibungPreisHinweis/Bemerkung
VHS-Kurs: 20210411


Twitter Button