zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Kude, Klaus (Vita)

  • Wohnort
    Klaus Kude wohnt seit 1978 in Voerde.
  • Vereinstätigkeit
    Seit 1994 ist er aktives Mitglied im Filmclub Dinslaken.
  • Film- und Schnittausstattung
    Klaus Kudes Weg zum engagierten Hobbyfilmer begann mit Urlaubs- und Familienfilmen. Damals musste eine Hi 8 Camera genügen "Geschnitten" wurde mit zwei VHS - Recordern. Das war sehr aufwendig und nervig.

    Seit 1999 ist eine Digitalcamera Canon XM1 das Arbeitsgerät "Geschnitten" wird nunmehr am PC. Hierzu wird das Programm Raptor Edit von Canopus eingesetzt.
    Nach Bekunden von Klaus Kude macht seitdem das Hobby wieder mehr Spaß
    Bei Reisen, die ihn nach Asien und Südafrika führten, entstanden nun Dokumentationsfilme.
  • Teilnahme an Filmwettbewerben
    Filme die bei Clubinternen Wettbewerben teilgenommen haben:

    - LT 100
    - Kotha Baru
    - Klolax
    - 21,95 mit Essen
    - Haus Wohnung
    - Ziegelsteine aus Kottamam
    - Auf zum Rekord, der Bücherwurm ist unterwegs
    - Außerdem wurden verschiedene Spots für den Club produziert.

    Der Film "Haus Wohnung" hat am Windmup in Dinslaken sowie beim Filmwettbewerb "NRW - Mein Land" in Duisburg-Walsum teilgenommen.

    Mit dem Film "Ziegelsteine aus Kottamam" (Süd-Indien) hat sich Klaus Kude beim "Dritten Xantener Filmtag" einen dritten Platz gesichert.
  • Neue Filmprojekte

    - Bei den Fischern an der Chowara Beach. (Süd- Indien)
    - Eine Indische Hochzeit
    - Johanna Sebus
    - Senioren im Netz
  • Weitere Einsätze

    Eine Nacht lang Kameramann f mehrfach ausgezeichneten Film
    " Von Riesen und Raupen" von H.D. Cornelius.
    Klaus Kude war mit seiner Kamera dabei, als der größte Braunkohlenbagger der Welt die A 61 bei Elsdorf erte.

zum Anfang der Liste



Twitter Schaltfläche