| zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Zeittafel

. . . Voerde . . .

im JahrEreignis
keine Angabezur Römer- und Frankenzeit ein Platz an der Furt über einem Rheinarm
1344zum ersten Mal urkundlich erwähnt als Lehnsgut und Burg Abtei Werden
1652Rang und Gerichtsbarkeit als "Herrlichkeit" von brandenburgischen Gnaden
1804Verlust dieser "Herrlichkeit" und wurde Teil des Amtes Götterswickerhamm, das Napoleon in eine "Mairie" (Bürgermeisterei) umtaufte
1815 / 1816erhält zum ersten Mal in seiner Geschichte kommunale Selbstverwaltungsrechte als Gemeinde im Rahmen der preußischen Bürgermeisterei-Verfassung
1911gibt seinen Namen als Nachfolgerin von Götterswickerhamm der "Bürgermeisterei Voerde"
(Amtsblatt der Regierung Düsseldorf 1911, S. 143)
1922Vergrößerung des Gemeindegebietes durch den Zusammenschluß von Möllen, Spellen und Voerde zur neuen Gemeinde Voerde
1928Tausch der Bürgermeisterei-Würde des Gemeindeverbandes mit der Bezeichnung "Amt Voerde"
1950durch die Vereinigung aller Gemeinden des damaligen Amtes Voerde entsteht die neue "Gemeinde Voerde", dies ist gleichzeitig die Geburtsstunde des Voerder Wappens
1974 / 1975Kommunale Neuordnung - Voerde bleibt selbständig
1981Voerde wird Stadt
1983Bezug des neuen Rathauses
1997Wahl eines hauptamtlichen Bürgermeisters
Aufgabe der "Doppelspitze" von ehrenamtlichen Bürgermeister und Stadtdirektor als Verwaltungsleiter


Twitter Schaltfläche