| zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Wissenswertes

FußabdruckDer (persönliche) CO2-Fußabdruck

Im Internet gibt es verschiedene CO2-Rechner, mit denen Sie Ihren ganz individuellen CO2-Fußabdruck berechnen können. Dieser zeigt an, wie viel Treibhausgase man selbst ausstößt. Dies schärft wiederum das Bewusstsein für einen klimafreundlichen Lebensstil.

Um den individuellen, ökologischen Fußabdruck zu berechnen können zum Beispiel folgende Tools genutzt werden:

Es lohnt sich zudem der Blick auf die so genannte CO2-Uhr des MCC: Das Berliner Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change veranschaulicht im Internet, wie viel CO2 global gesehen noch abgegeben werden darf, um das 1,5-Grad-Klimaziel nicht zu gefährden. Grundlage für das interaktive Serviceangebot sind Daten des IPCC(Intergovernmental Panel on Climate Change) wie der vom Weltklimarat in 2018 veröffentlichte Sonderbeicht „1,5 °C globale Erwärmung“.

Klimatipps für klein und groß

Die Summe macht’s: Jeder kann seinen individuellen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Nachfolgend werden ein paar ausgewählte Klimatipps für den Alltag aufgelistet, um beispielhaft aufzuzeigen, mit welchen kleinen Schritten jede Bürgerin und jeder Bürger weniger Energie verbrauchen kann.

  1. Energieeffizienz steigern, zum Beispiel Stand-by-Geräte abschalten, LED-Technik nutzen
  2. Lokal, saisonal Einkaufen – Lieferketten vermeiden und klimabewusst ernähren
  3. Mehrweg statt Einweg – (Plastik-)Müll vermeiden, unverpackt oder in Mehrweg einkaufen
  4. Tauschen oder Verschenken statt Wegwerfen, zum Beispiel Bücher oder ungenutzte Elektrogeräte
  5. Basiswissen zum Klimawandel aneignen, zum Beispiel mit den Klima-Fakten des DKK
    (Deutsches Klima-Konsortium e.V.)
  6. Weitere Tipps sind zum Beispiel auf folgenden Internetseiten zu finden:

Ansprechpartner

QR-Code mit Link 



Twitter Button