| zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Förderanträge der LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein

Kleinprojekte und ehrenamtliches Engagement bringen großen Mehrwert für die LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein

LEADER- Aufruf 2021 für Wettbewerb Förderung Kleinprojekte

Auch 2021 führt unsere LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein e.V. einen Wettbewerb für ein sogenanntes Regionalbudget durch. So können bis zum 10.05.2021 wieder Anträge für kleine Projekte bis maximal 20.000 Euro bei der Lokalen Aktionsgruppe der LEADER-Region (LAG) eingereicht werden. Die Gewinnerprojekte können mit 80 % gefördert werden.

Nähere Angaben dazu und Antragsformulare sind auf der homepage der LEADER-Region LAG Lippe-Issel-Niederrhein e.V. zu finden: www.lag-lin.de   oder   https://www.lag-lin.de/kleinprojekte/.

Oder auch telefonisch unter Telefon 0 28 58 / 3 84 99 31 oder 0 28 58 / 3 84 99 32 anzufragen.

Gerne unterstützt Sie auch unser Fachdienst 6.1 Stadtentwicklung, Umwelt und Klimaschutz: Telefon 0 28 55 / 80 - 4 49 bei Ihren Projektanträgen.

Und so berichtet die Presse hierüber:

Presseartikel vom 15.02.2021 zum LEADER-Regionalbudget 2021

Förderprogramm Kleinprojekte steht auch in 2021 wieder zur Verfügung

Durch die Kleinprojekte-Förderung konnten im letzten Jahr zum ersten Mal ganz unbürokratisch kleine Ideen zur Verbesserung der Lebensqualität in der LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein finanzielle Unterstützung finden. Inzwischen sind alle 14 Projekte erfolgreich abgeschlossen und man freut sich vielerorts über den entstandenen Mehrwert.

Vom Umbau einer alten Remise über Projekte zur Förderung der Artenvielfalt bis hin zur Anschaffung von Fitnessgeräten auf einer Mehrgenerationenspielfläche kannte die Vielfalt der umgesetzten Projekte dabei kaum Grenzen. Einen Überblick über alle Projekte, die im letzten Jahr gefördert wurden, finden Sie unter Kleinprojekte 2020 | Lin (lag-lin.de).

Insgesamt 150.000 Euro standen zur Umsetzung der Kleinprojekte zur Verfügung: 135.000 Euro aus den Bundes- und Landesmitteln des Kleinprojekte-Förderprogramms sowie weitere 15.000 Euro aus den Haushalten der fünf Kommunen der LEADER-Region.

„Es war unglaublich bemerkenswert, mit welch großem Engagement die Bürgerinnen und Bürger an den Projekten gearbeitet und so einen hohen Mehrwert für ihre Heimat geschaffen haben. Jedes Kleinprojekt macht einen positiven Unterschied, der ohne das private Engagement nicht möglich gewesen wäre“, so der Voerder Bürgermeister Dirk Haarmann, derzeit Vorsitzender der LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein, rückblickend und stellvertretend für die Bürgermeisterin und die Bürgermeister der beteiligten Städte und Gemeinden. „Es war eine sehr gelungene Premiere und wir freuen uns mitteilen zu können, dass das Förderprogramm in 2021 in die zweite Runde geht. Wir sind schon gespannt, welche Projektideen in diesem Jahr eingereicht werden“, erklärt Koordinatorin Karin Vogeler-Dieudonné vom Regionalmanagement.

Auch 2021 sind also gute Idee der Bürgerinnen und Bürger aus den Orten Hünxe, Schermbeck, Wesel, Voerde und Hamminkeln gefragt. Bereits ab dem 15. Februar 2021 können dazu Projektideen eingereicht werden. Voraussetzung: Die förderfähigen Gesamtkosten liegen bei maximal 20.000 Euro und das Projekt kann zwischen August und November 2021 umsetzt werden. Einreichungsfrist ist der 10. Mai 2021. Detaillierte Informationen und alle erforderlichen Dokumente finden Sie auf unserer Webseite www.lag-lin.de.

 

Ergebnisse des Regionalbudget 2020:

Die Lokale Aktionsgruppe der LEADER-Region stellte 2020 drei Förderanträge für Voerder Vereine. Am 29.06.2020 wurden dazu in der LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein Beschlüsse zur Auswahl von 14 Kleinprojekten gefasst, die mit Zuschüssen von 80 % gefördert werden sollen.

Von insgesamt fünf eingereichten Bewerbungen für Voerde wurden drei Projektanträge zur Genehmigung bei der Bezirksregierung Düsseldorf eingereicht. Vom Sonderprogramm für Kleinprojekte bis maximal 20.000 Euro konnten somit folgende Projektanträge für Voerder Vereine gestellt werden:

  • W-LAN für das Dorfgemeinschaftshaus in Götterswickerhamm (DGH) mit circa 11.100 Euro Projektkosten. Hier dient die von der AG „Unser Dorf hat Zukunft“ Götterswickerhamm e.V. als Projekt eingebrachte öffentliche Internetversorgung am DGH den Einwohnern, dem DGH selbst (zum Beispiel Computerkurse, gegebenenfalls Dorfladen) und auch dem Tourismus (Hot Spot).
  • Beschallungsanlage für das Sport- und Quartierszentrum Am Tannenbusch, die vom Sportvereinigung 08/29 Friedrichsfeld e.V. als Förderprojekt mit etwa 20.000 Euro Projektkosten eingerichtet werden soll. Sie dient für gesamtstädtische, regionale und örtliche Sport- und Quartiersveranstaltungen (zum Beispiel Ansagen, Begrüßungen, Kommunikation, Kurse, Informationsveranstaltungen, Musik) und sind aufgrund der gezielten Ausrichtung und Einstellung der Lautsprecher für die umliegende Nachbarschaft verträglich.
  • Fitness-Mehrgenerationenplatz im Voerder Freibad als Projektantrag des Fördervereins Voerder Bäder e.V. mit etwas 8.700 Euro Projektkosten. Über einen „Bewegungs- und Spielparcours“, bestehend aus einer Reihe von fünf die Fitness und Gesundheit fördernder und spielerisch interessanter Einzelgeräte für Erwachsene, sollen neben bereits vorhandenen Spielgeräten und Sportvorrichtungen für Kinder und Jugendliche nun auch sportliche Betätigungen für Große möglich sein. Zusätzliche Seniorenbänke sollen die Nutzungsmöglichkeiten und Ausstattung des Freibades für Jung und Alt abrunden.


Twitter Button