| zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



EU-Hochwasserrisikomanagement-Richtlinie - Hochwassergefahrenkarten und Hochwasserrisikokarten

Im zweiten Schritt im Hochwasserrisiko-Management sind für die Risikogewässer Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten Ende 2013 veröffentlicht worden. Mithilfe dieser Karten können Gefahren und Risiken in der Stadt durch Hochwasser erkannt werden.

Gefahrenkarten und Risikokarten erfassen die Gebiete, die bei folgenden Hochwasserereignissen überflutet würden beziehungsweise durch Deichanlagen geschützt sind oder bei HQ extrem ohne Deichschutz überflutet würden:

HQ 10
kennzeichnet ein Hochwasser, das mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit eintritt (alle 10 Jahre)
HQ 100
kennzeichnet ein Hochwasser mit mittlerer Wahrscheinlichkeit (alle 100 Jahre)
HQ extrem
Diese Hochwasser treten statistisch wesentlich seltener als alle 100 Jahre auf.

Gefahrenkarten

Gefahrenkarten informieren über die mögliche Ausdehnung und Tiefe einer Überflutung. Es wird dargestellt, welches Ausmaß der Überflutung bei einem häufigen Hochwasser, bei einem mittleren Hochwasser und bei einem seltenen Hochwasser eintritt.

In den Gefahrenkarten sind jeweils für die oben angegebene Szenarien dargestellt: 

  1. Blau eingefärbte Flächen, die bei Hochwasser überflutet werden. Die Farbintensität zeigt die unterschiedlichen Wassertiefen an. Je dunkler das Blau, desto tiefer ist das Wasser an der überfluteten Stelle
  2. Strömungspfeile und Fließgeschwindigkeiten sowie Hochwasserschutzeinrichtungen.
  3. Gelb und orange eingefärbte Flächen sind bis zu einem gewissen Wasserstand durch Deichanlagen geschützt. Die unterschiedlichen Farben zeigen an, wie hoch die Überflutung wäre, wenn der Schutz nicht gegeben wäre oder ihre Bemessungsgrenze überschritten wird.

In den Karten für seltene Hochwasser sind diese Flächen entsprechend alle blau markiert, wenn man davon ausgeht, dass Deiche und andere Schutzanlagen nicht zurückhalten.

Risikokarten

Risikokarten zeigen die Nutzungen (Siedlungsflächen, Kulturgüter, Schutzgebiete, Wirtschaftsbetriebe und wirtschaftlich bedeutende Infrastruktureinrichtungen),  wie sie unter den drei Hochwasserszenarien HQ 10, HQ 100 und HQ extrembetroffen sind.

Das zu erwartende Schadensausmaß bei Hochwasser hängt dabei im Wesentlichen von der Bebauung und den vorhandenen Nutzungen und Werten ab.

In den Karten ist zu erkennen, wo ein Risiko für empfindliche Nutzungen vorhanden ist, ob z.B. das Risiko für die menschliche Gesundheit oder für wirtschaftliche Werte besonders groß ist und für welche Bereiche Maßnahmen zur Risikominderung entwickelt werden sollen.

Alle Hausbesitzer, Unternehmer oder Infrastrukturbetreiber können anhand der Karten überprüfen, ob Ihr Eigentum potenziell gefährdet ist, und ntsprechende Maßnahmen ergreifen.

In den Risikokarten sind jeweils für die drei Hochwasserszenarien dargestellt:

  1. Tatsächliche Flächennutzung
    (unter anderem Wohnbauflächen, Landwirtschaftlich genutzte Flächen, Industrie- und Gewerbeflächen)
  2. Betroffene Einwohner (statistisch hochgerechnet)
  3. Schutzgebiete (unter anderem Wasserschutzgebiete)
  4. Gefahrenquellen (IVU-Anlagen -Anlagen gemäß Richtlinie 96/61/EG des Rates vom 24. September 1996 über die integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung IVU-Richtlinie (1996)).

Das sind Industriebetriebe, die aufgrund der Produktionseinrichtungen oder der verwendeten beziehungsweise gelagerten Stoffe die Umwelt im Überflutungsfall gefährden können. Zu IVU-Anlagen zählen beispielsweise Betriebe der metallverarbeitenden und chemischen Industrie sowie Anlagen zur Abfallbehandlung.

Handlungsbedarf besteht, wenn die Anlagen im Überflutungsgebiet liegen.

Hochwassergefährdete Flächen und Informationen über Hochwasserrisiken im Stadtgebiet Voerde:

Die vom Umweltministerium des Landes NRW veröffentlichten Hochwassergefahrenkarten- beziehungsweise -risikokarten für das Stadtgebiet Voerde sind über folgenden Link einzusehen:

Hochwassergefahrenkarten und Hochwasserrisikokarten Listen herunterladbarer Kartenblätter

Teileinzugsgebiet Rheingraben-Nord:

a. Rhein Übersichtskarten

BlattHochwassergefahrenkartenHochwasserrisikokarten
HQhäufigHQ100HQextrem
U_2_Rhein_A00_Uebersicht_DPDFPDFPDFPDF

Hochwassergefahrenkarte Rheingraben-Nord

Sowie jeweils für die drei Hochwasserszenarien:

b. Rhein

BlattHochwassergefahrenkartenHochwasserrisikokarten
HQhäufigHQ100HQextremHQhäufigHQ100HQextrem
2_Rhein_A00_B038PDFPDFPDFPDFPDFPDF
2_Rhein_A00_B043PDFPDFPDFPDFPDFPDF
2_Rhein_A00_B044PDFPDFPDFPDFPDFPDF
2_Rhein_A00_B046PDFPDFPDFPDFPDFPDF
2_Rhein_A00_B047PDFPDFPDFPDFPDFPDF
2_Rhein_A00_B048PDFPDFPDFPDFPDFPDF

Hochwassergefahrenkarte Rhein
(Quelle: Bezirksregierungen Düsseldorf / Köln)

b.     Rotbach System

BlattHochwassergefahrenkartenHochwasserrisikokarten
HQhäufigHQ100HQextremHQhäufigHQ100HQextrem
2774_Rotbach_27752_A00_B001PDFPDFPDFPDFPDFPDF

Allgemeine Informationen zum Hochwasserschutz beziehungsweise Hochwasserrisikomanagement sind auf

www.umwelt.nrw.de.umwelt.nrw.de/umwelt/wasser/hochwasserzu finden.



Twitter Button