zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Sorgerecht

Sorgeregister, Negativattest

Der Fachdienst Jugend stellt dem alleinerziehenden Elternteil die Bescheinigung über das Nichtvorliegen der gemeinsamen Sorgeerklärung (§ 58 a SGB VIII) aus. Diese Bescheinigung benötigen Sie z. B. bei der Kindergartenanmeldung, zur Konteneröffnung oder um einen Reisepass für Ihr Kind zu beantragen.

Die Bescheinigung können Sie gerne telefonisch anfordern.

Wurde Ihnen die alleinige Sorge des Kindes durch einen Gerichtsbeschluss des zuständigen Familiengerichts übertragen, reicht dieser Beschluss als Nachweis über die alleinige Sorge aus. Eine Bescheinigung kann in diesem Fall nicht ausgestellt werden.

 

Sorgeerklärung

Bei der Geburt eines Kindes von nicht verheirateten Eltern hat die Mutter die alleinige Sorge.
Durch eine urkundliche Erklärung können die Eltern die Sorge gemeinsam begründen.

Es ist dabei nicht wichtig, ob die Eltern zusammenleben. Der Wunsch, die Verantwortung für das Kind gemeinsam zu übernehmen, reicht dabei aus.

Die Erklärung der gemeinsamen elterlichen Sorge können Sie gleichzeitig mit der Vaterschaftsanerkennung -auch vorgeburtlich- beurkunden lassen.

zum Anfang der Liste



Twitter Button