zum Inhalt | zur Hauptnavigation | zur Unternavigation |



Regenwasserversickerung

Jede Bautätigkeit ist mit der Befestigung und Versiegelung von Flächen verbunden. Hierdurch wird die Versickerung und Speicherung von Niederschlagswasser am Ort des Auftretens weitgehend verhindert. Nach der Entwässerungssatzung der Stadt Voerde soll Regenwasser grundsätzlich auf dem Grundstück versickert werden. Es kann aber auch gesammelt und genutzt werden.

Die Regenwassernutzung ist ein wichtiger Bestandteil des ökologischen Bauens: Regenwasser kann mit einer entsprechenden Anlage zum Wässern des Gartens oder/und zum Spülen der Toiletten verwendet werden. Gut 127 Liter Trinkwasser werden durchschnittlich pro Person am Tag verbraucht; davon rauscht rund ein Viertel durch die Toilette. Mit einer modernen Regenwasseranlage kann der Verbrauch von kostbarem Trinkwasser halbiert werden. Das spart Geld und schont zugleich die örtlichen Wasserreserven für kommende Generationen. Auf den Internetseiten www.regenwasser-portal.de und www.uba.de stehen viele Anregungen zur Regenwassernutzung zur Verfügung. Zu beachten ist bei der Nutzung von Regen- oder auch Grundwasser als Brauchwasser, dass das Abwasseraufkommen erfasst wird, da dieses zur Ermittlung der Abwassergebühren erforderlich ist.

zum Anfang der Liste


Ansprechpartner


Weitere Informationen


Twitter Button